Wie funktioniert Talent Management im Unternehmen?

Wir befinden uns längst in einer Zeit, in der die Mitarbeitenden zu einem Wettbewerbsfaktor für Unternehmen geworden sind. Fach- und Führungskräfte sind stark umworben und wer an dieser Stelle die richtigen Talente für sich begeistern möchte und diese nicht im Sessel der Konkurrenz sehen möchte, muss gezielte Maßnahmen ergreifen. Die genau passenden Talente zu gewinnen und langfristig zu halten ist eine zentrale Aufgabe von Unternehmen geworden. Dazu gehört eben auch, Talente zu identifizieren und deren Entwicklung zu organisieren.

 

Vorteile für das Unternehmen:

  • • Talente werden langfristig gebunden

  • • Die Employer Brand wird gestärkt

  • • Die Motivation zur Weiterentwicklung steigt

  • • Teams werden produktiver

  • • Die Fluktuation sinkt

Die Vorteile für Unternehmen liegen also klar auf der Hand. Dennoch sollten die Mitarbeitenden nicht in unterschiedliche Gruppen zugeteilt werden, sondern das Potenzial individuell ermittelt und gefördert werden. Denn es besteht die Gefahr des sogenannten Rosenthal-Effekts, das bedeutet, dass Menschen sich in bestimmte Rollen rein entwickeln, die man ihnen zuschreibt bzw. dass sie sich den Erwartungen ihres Umfelds entsprechend entwickeln. Hier sind einige Tipps für das Talent-Management im Unternehmen:

1. Gezieltes Employer Branding

Es gilt die richtigen Talente anzuziehen. Aus diesem Grund ist eine Auseinandersetzung mit den Wünschen und Bedürfnissen der vorab festgelegten Zielgruppe unabdingbar. Im Anschluss können die Employer Branding Strategien angepasst oder umgestellt werden, um eben die genau passenden Menschen anzuziehen. Dazu gehört eben auch, die Motivation auf einem hohen Level zu halten, eine authentische Unternehmenskultur zu leben und für eine hohe Arbeitszufriedenheit zu sorgen. Wenn Unternehmen gezielte Maßnahmen ergreifen, werden die begeisterten Talente dies auch nach außen tragen.

2. Empfehlungen

Und durch das nach außen tragen werden andere Menschen auf das Unternehmen aufmerksam. Oft kommt es zu Empfehlungen von Menschen im Umfeld der Mitarbeitenden. Was oftmals den Vorteil hat, dass Talente sich eben untereinander kennen und keiner eine Empfehlung aussprechen möchte, die sich hinterher als nicht passend erweist. Es empfiehlt sich an dieser Stelle ein spezielles Programm im Unternehmen zu etablieren, wo der Ablauf und die Bedingungen zu Empfehlungen festgehalten sind.

3. Feedbackkultur etablieren

Nur wer fragt, bekommt auch Antworten. Das gilt eben auch im Umgang mit den Mitarbeitenden in Unternehmen. Fragen Sie gezielt nach Verbesserungen der Arbeitsprozesse, Wünschen oder Ideen. So können Sie herausfinden, was Ihre Teams aktuell wirklich beschäftigt und eine echte Unterstützung sein. Zudem ermöglicht eine offene Feedbackkultur auch einen ehrlichen und wertschätzenden Umgang untereinander, was wiederum einen großen Einfluss auf die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen hat.

4. Talent-Pool aufbauen

Im besten Fall können sich Unternehmen einen Talent-Pool aufbauen. Das bedeutet, dass passende Mitarbeitende mit ihren verschiedenen Fähigkeiten und Kompetenzen auf einer Art Warte- oder Wunschliste stehen. Das hat den Vorteil, dass bei einer freien Stelle schnell auf passende Talente zurückgegriffen werden kann oder mit Beginn eines neuen Projektes die bisher noch fehlenden Kompetenzen schnell ergänzt werden können. 

5. Regelmäßige Weiterbildung

Die Talente lediglich für sich initial zu gewinnen ist keine vollständige Strategie. Wichtig ist es, langfristig ein motivationsförderndes Umfeld zu schaffen. Das kann zum Beispiel durch spezielle Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise Persönlichkeitscoaching oder eben auch fachlich entsprechend erfolgen. Auf jeden Fall sollten Perspektiven erkennbar und individuelle Ziele erreichbar sein.

Fazit:

Für den Erfolg von Unternehmen sind die genau passenden Menschen und gut funktionierende Teams absolut zentral. Es lohnt sich also, bestimmte Maßnahmen und Prozesse zu etablieren, die die richtigen Talente anziehen und langfristig motivieren. So bleibt die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens stets bestehen.