Mitarbeiterbindung - Welche Maßnahmen gibt es?

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es für Arbeitgeber nicht nur wichtig die passenden Talente für das Unternehmen zu gewinnen, sondern eben diese auch langfristig halten zu können. Mittlerweile befinden wir uns auf einem Arbeitnehmermarkt, das bedeutet Arbeitgeber müssen immer mehr investieren und auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Mitarbeitenden eingehen. Nur so besteht die Chance, den Wechselwillen der Mitarbeitenden im Keim zu ersticken. HR-Abteilungen können hier jedoch geeignete Maßnahmen ergreifen.

Die passende Auswahl ist das Fundament

Bereits bei der Anstellung können Sie beeinflussen, ob die Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine langfristige sein wird. Es geht darum, die genau passenden Menschen für das Unternehmen zu finden. Die persönlichen Werte sollten bestmöglich mit den Unternehmenswerten übereinstimmen, denn das bildet die Basis für eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit. Neben einem passenden und zielführenden Onboarding sollten auch weitere Maßnahmen ergriffen werden, um den Mitarbeitenden und ihren Vorstellungen gerecht zu werden.

Zufriedenheit als Basis

Und um auch wirklich zielgerichtete Maßnahmen ergreifen zu können, sollten Mitarbeitende regelmäßig befragt werden. Denn wer nicht fragt, wird auch nicht erfahren, wo “der Schuh drückt”. Und die (selbst) ausgebildeten Fachkräfte deshalb an die Konkurrenz zu verlieren ist nicht nur mit hohen Kosten verbunden, sondern schwächt die Employer Brand und am Ende das ganze Unternehmen. Es ist damit von elementarer Bedeutet eine positive und respektvolle Unternehmenskultur langfristig zu etablieren, um das Potenzial der Organisation damit entwickeln zu können.

Was beeinflusst die Arbeitszufriedenheit?

Die Arbeitszufriedenheit von Mitarbeitenden im Unternehmen hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab. Je nach Persönlichkeit, Erfahrung der Menschen und je nach Unternehmen haben diese Faktoren eine unterschiedliche Gewichtung. Diese Liste kann also nicht als vollständig betrachtet werden, viel mehr als Anreiz. Wer die Zufriedenheit und die Motivation seiner Mitarbeitenden genau herausfinden möchte, sollte auf digitale Puls-Befragungen zurückgreifen. Diese Faktoren können die Arbeitszufriedenheit beeinflussen:

• Leistung

• Anerkennung

• Arbeitsinhalte

• Verantwortung

• Beförderung

• Wachstum

• Unternehmenspolitik

• Verhältnis zu Vorgesetzten

• Arbeitsbedingungen

• Bezahlung

• Verhältnis zu Kollegen

• Unternehmenskultur

• Kommunikation

Welche Maßnahmen können Unternehmen ergreifen?

Mitarbeiterbindung ist immer mehrdimensional, ein Austausch mit den Teams verschiedener Abteilungen ist daher unabdingbar. Wir haben hier einige Vorschläge gesammelt und 5 verschiedene Kategorien eingeteilt. Eine sinnvolle Kombination mehrerer Maßnahmen ist je nach Unternehmen immer individuell.

Entwicklung

• Auslandsaufenthalte

• Duale Ausbildung/ Studium

• Job-Rotation

• Weiterbildungen

• Life-Coach

Team

• regelmäßige Befragungen

• regelmäßiges Feedback

• Team-Events

• Wertekanon

• Meetings

Arbeit

• Flexible Arbeitsorte

• Flexible Arbeitszeiten

• Ergonomischer Arbeitsplatz

• Unterstützung für Eltern

• Faires Gehalt

Kultur

• Unternehmenskultur

• Unternehmensziele kommunizieren

• Organisationsstruktur

• Fehlerkultur

• Empowerment

Vergünstigungen

• Für Fitnessstudios

• Dienstwagen / Dienstrad

• Für Mobilgeräte

• Steuerfreie Zuwendungen

• Verpflegung / Essenszulagen

Im Fokus sollte dabei immer die Unternehmenskultur und die entsprechenden Werte stehen. Denn diese prägen eben die tägliche Arbeitsatmosphäre und den Umgang mit- und untereinander. Die tatsächlich gelebte Kultur steht in einem großen Zusammenhang mit der Arbeitszufriedenheit der Mitarbeitenden.

Fazit:

Es gibt diverse Maßnahmen, die Mitarbeitende an das Unternehmen binden. Sie sollten sorgfältig und in Abstimmung mit den Teams ausgewählt und umgesetzt werden. Zentral ist jedoch immer die tatsächlich gelebte Unternehmenskultur.