Warum Puls-Befragungen für Unternehmen immer wichtiger werden

Im Wandel der Arbeitswelt rückt der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten immer mehr in den Vordergrund. Und somit gewinnen Mitarbeiterbefragungen im Unternehmen auch immer mehr an Bedeutung. Die Ergebnisse einer Befragung sind der Ausgangspunkt von zielgerichteten Veränderungen und sollten deshalb einen hohen Stellenwert im Unternehmen einnehmen. Doch wichtig dabei ist, Fragen auch richtig zu stellen und einen Ablauf im Unternehmen zu etablieren, der den Prozess der Befragung und Auswertung nicht unnötig aufwendig werden lässt. Wie man Puls-Befragungen sinnvoll im Unternehmen einsetzt und welche Vorteile diese Art der Befragung haben, erfahren Sie hier.

Was sind Mitarbeiterbefragungen?

Bei Mitarbeiterbefragungen werden den Angestellten systematisch und vorallem regelmäßig Fragen gestellt. Die Ergebnisse sollen Aufschluss über die Zufriedenheit der Mitarbeitenden in verschiedenen Bereichen geben. Bei Mitarbeiterbefragungen werden also in der Regel Daten zu verschiedenen Bereichen im Unternehmen erhoben.

Welche Bereiche könnten das sein?

Arbeitsabläufe

Arbeitsplatzgestaltung

Arbeitsumgebung

Umgang im Team

Verhalten der Führungskräfte

Vertrauen

Gerechtigkeit

Entgelt

Stress

Produktivität

Gesundheit

Kommunikation

Verantwortlichkeiten

Für die Erhebung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Leitfadeninterviews, Fragebögen und digitale Befragungen. Doch alle Vorgehensweisen haben eins gemeinsam: Eine Mitarbeiterbefragung endet nicht nach dem Beantworten der Fragen, viel mehr sind sie der Anfang einer umfangreichen Analyse und die Ergebnisse müssen als Auftrag zur Veränderung verstanden werden.

Welche Ziele haben Mitarbeiterbefragungen?

Mitarbeiterbefragungen haben das übergeordnete Ziel Potenziale zu identifizieren und Veränderungen einzuleiten. Durch die gezielte Befragung können Herausforderungen und Chancen in einem Unternehmen erkannt und diesen adäquat begegnet werden. Auf der Grundlage der Ergebnisse können zielführende Maßnahmen entwickelt werden, die in dem Unternehmen langfristig eine positive Veränderung bewirken.

Oftmals wissen die Mitarbeitenden in den verschiedenen Standorten, Abteilungen oder Teams selber ganz genau, welche Verbesserungen hinsichtlich der Arbeitsabläufe oder -prozesse am besten wären. Um also wirklich effektive und effiziente Maßnahmen einzuführen, sollten die Mitarbeitenden im Unternehmen eine Möglichkeit haben, ihre Meinung anzubringen.

Welchen Nutzen haben Mitarbeiterbefragungen?

Mitarbeiterbefragungen können als eine Art Frühwarnsystem betrachtet werden. Defizite werden aufgedeckt, bevor sie in einer Katastrophe enden und Chancen können ergriffen werden, bevor sie in einer schnelllebigen Zeit wieder verschwinden.

Doch was hat das Unternehmen jetzt konkret von Mitarbeiterbefragungen?

dienen als effektives Frühwarnsystem

liefern konkrete Daten, die sonst schwer erfassbar sind

sind Grundlage für gezielte Handlungsmaßnahmen

verbessern die Unternehmenskommunikation

steigern die Arbeitszufriedenheit

stärken die Arbeitgebermarke

Wieso sind Mitarbeiterbefragungen so wichtig?

Befragungen generieren quasi Diagnosen. Somit ermöglichen sie auch das Einsetzen von zielgerichteten Handlungen. Doch neben diesen Nutzen-Argumenten gibt es noch einen weiteren wichtigen Grund.

Gerade jüngere Generationen wünschen sich immer mehr Mitbestimmung und Teilhabe im Berufsleben. Um von diesen jungen Talenten als potenzieller Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, müssen Sie aktiv nach außen kommunizieren, dass die Stimme jedes Einzelnen im Unternehmen zählt. So setzen Sie sich nicht nur von der Konkurrenz ab, sondern stärken dadurch Ihre Arbeitgebermarke und führen ein authentisches Personalmarketing aus.

Sie tun also etwas für die Innen- und Außenwahrnehmung bezüglich der Arbeitgeberattraktivität in Ihrem Unternehmen. Das wiederum wird langfristig die genau passenden Talente für Ihr Unternehmen anziehen.

Warum sind digitale Befragungen sinnvoll?

In einer schnelllebigen Welt und in Zeiten von remote work sind digitale Befragungen die sinnvollste und effektivste Variante der Mitarbeiterbefragungen.

Bei persönlichen Gesprächen besteht die Gefahr, dass die Mitarbeitenden Ihnen vielleicht nicht alles mitteilen oder eher im Sinne der sozialen Erwünschtheit argumentieren. Zudem sind diese Arten der Befragung mit einem hohen Personal- und Kostenaufwand verbunden und die Zeit bis zur Auswertung der Ergebnisse ist zu lang für eine dynamische Arbeitswelt.

Darüber hinaus könnte ein Papierfragebogen direkt zu Beginn abschrecken, da dies oftmals mit deutlich mehr Aufwand hinsichtlich ausfüllen und Rücksenden verbunden wird.

Digitale Befragungen sind um ein vielfaches zeitgemäßer und mit deutlich weniger Aufwand verbunden. Zudem erreichen Sie alle Ihre Mitarbeitenden, unabhängig des Ortes und der Zeit.

Hier sind weitere Vorteile einer digitalen Befragung:

Zeitersparnis für Führungskräfte

Dadurch Kostenersparnis für das Unternehmen

Schnelle Durchführbarkeit

Dadurch hohe Akzeptanz und Teilnahme der Mitarbeitenden

Vergleich der Daten im zeitlichen Verlauf

Dadurch werden Trends sichtbar

Erkennen von überdurchschnittlich guten oder schlechten Antworten

Fragen können individuell angepasst werden

Fazit:

Digitale Befragungen sind eine effiziente und einfache Art, die Stimmung und die Mitarbeitermotivation zu erfassen. Wer von jungen Talenten als potenzieller Arbeitgeber wahrgenommen werden möchte, sollte dies unbedingt nach außen kommunizieren. So zeigen Sie, dass Stimmen im Unternehmen gehört und Menschen wertgeschätzt werden.