parallax background

Warum passende Teams für den Erfolg so wichtig sind

 

Warum passende Teams für den Erfolg so wichtig sind

 

Wenn neue Stellen besetzt werden sollen, oder ein neues Projekt ansteht, wird für gewöhnlich der Lebenslauf des Bewerbers studiert und geschaut, wer nach Laufbahn und Studiengang am besten auf die Vakanz passt. Wer dazu noch einen guten Eindruck macht und sich gut verkaufen kann, der erhält oftmals den Zuschlag.

Doch ist das allein ausreichend?

In Zeiten, wo New Work in aller Munde ist, weiß man mittlerweile, dass weit mehr Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Es ist erwiesen, dass Mitarbeiter und Teams wesentlich mehr erreichen und freiwillig bessere und engagiertere Leistungen bringen, wenn Sie sich wohl fühlen. Denn, wer sich am Arbeitsplatz wohlfühlt und sich dort weder Ängsten noch Sorgen stellen muss, kann sich voll und ganz der Arbeit widmen. Dazu entwickelt sich so Kreativität und Einfallsreichtum besser und auch der Mut, eigene Ideen einzubringen wächst.

Die daraus entstehenden Dynamik, kommt am Ende nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch dem Unternehmen samt Führungskräften zu Gute.

 

parallax background
 
 
 
 
 

Wohlfühleffekt

 

Die Frage ist nur: Wie erreicht man genau diesen “Wohlfühleffekt”?

Sie ahnen es schon. Mit nur einem Satz lässt sich die Frage nicht beantworten, sondern es bedarf einer Rundumschau. Zudem sollten Sie weit vor dem eingangs beschriebenen Studieren des Lebenslaufes ansetzen.

Denn: Welche Mitarbeiter passen ganz genau zu Ihrem Unternehmen. Auf welche Mitarbeiter sind Sie ganz besonders stolz und von welchen hätten Sie gerne mehr?

Wahrscheinlich kommen in Ihrer Antwort so Dinge wie Empathie, Ehrgeiz, Kreativität, Teamfähigkeit, Ideenreichtum, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Engagement vor. Also sogenannte Softskills, die nicht unbedingt in Lebensläufen zu finden sind. Bestenfalls können Sie diese erahnen. Wer glaubt, die Arbeitszeugnisse des Bewerbers helfen weiter, den muss ich ebenfalls enttäuschen. Immer gleichbleibende Floskeln, die gesetzlich verankerte wohlwollende Formulierung und die Tatsache, dass Arbeitszeugnisse oftmals schlicht nicht echt sind, führen dazu, dass diese größtenteils wertlos sind.

 

 

Ganz anders denken

 

Warum nicht einmal völlig anders an die Sache herangehen. Warum nicht mal den Bewerbungsprozess komplett auf den Kopf stellen und auf die herkömmlichen Wege verzichten?

Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse? Vergessen Sie es. Fordern Sie von Ihren Bewerbern doch einfach mal ein Statement, aus dem hervorgeht, warum sie sich bei Ihnen bewerben. Warum Sie unbedingt Teil Ihres Teams werden wollen. Und dann schauen Sie:

  • Stimmt der persönlichen Antrieb des Bewerbers mit Ihrem Unternehmensantrieb überein. Prima!
  • Sind die Werte Ihres Bewerbers ähnlich der Werte Ihres Unternehmens? Großartig!
  • Hat Ihr Bewerber persönliche Träume und Ziele, die er unbedingt erreichen will. Ganz wunderbar!

Selbst wenn diese persönlichen Träume und Ziele dazu führen, dass er irgendwann einmal ihr Unternehmen verlässt (z. B. weil er eine Schaffarm in Neuseeland eröffnen will). Solange Sie ihn bei seinen Träumen unterstützen können und er in Ihrem Unternehmen den Freiraum findet, seine Stärken zu stärken, sein Selbstbewusstsein aufzubauen und durch seine Arbeit engagiert etwas zu bewirken, wird er ein zufriedener, loyaler Mitarbeiter sein, der sein Bestes gibt. Das Verfolgen seiner Träume ist Ihrem unternehmerischen Denken sehr ähnlich – also ein Garant für Erfolg.

parallax background
 
 
 
 
 

Gehen eines neuen Weges

 

Wenn die Mehrzahl Ihrer Mitarbeiter auf diese Weise ins Unternehmen kommt, erhalten Sie am Ende Teams mit willensstarken, sympathischen und ehrgeizigen Menschen. Die das Herz am rechten Fleck haben und die begeistert einer gemeinsamen Vision folgen.

So bildet sich ganz natürlich der Wohlfühlfaktor im Unternehmen, der wahre Wunder bewirkt. Mitarbeiter berichten begeistert von ihrem Arbeitsplatz und ziehen potenzielle Mitarbeiter an. Selbst Überstunden werden oftmals zum freiwilligen Nebenprodukt, denn das Team ist eher Freundeskreis, der gerne Zeit miteinander verbringt.

Der Weg zu loyalen Mitarbeitern, genau passenden Bewerbern und zu einer starken Leuchtkraft als attraktiver Arbeitgeber, ist gar nicht so schwer. Sie müssen lediglich bereit sein, ihn zu gehen und dabei manches anders machen, damit es schließlich viel besser werden kann.