parallax background

Nachhaltiger und besser: neue Mobilitätskonzepte für Mitarbeiter

 

Nachhaltiger und besser: neue Mobilitätskonzepte für Mitarbeiter

 

Große Fahrzeugflotten, Flugreisen und Firmenwagen: nicht erst seit dem Boom von Homeoffice und Videokonferenzen werden immer mehr der klassischen Fortbewegungsmittel für Mitarbeiter in Frage gestellt. Denn Flugreisen und große Fahrzeugflotten für den Außendienst sind nicht nur umweltschädlich, sie sind schlichtweg teuer. Doch nicht jede Dienstreise kann durch eine Videokonferenz ersetzt werden und auch der Weg ins Büro kann nicht immer dauerhaft durch das Homeoffice ersetzt werden.

Heute möchte ich euch ein paar alternative Mobilitätskonzepte vorstellen, die einen Mehrwert für Mitarbeiter und Arbeitgeber bieten können und teilweise auch noch gut für Gesundheit, den Geldbeutel und die Umwelt sind:

 

Öffi-Zuschuss

Schon weit verbreitet ist das sogenannte Jobticket, bei dem der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer ein Monatsabo für den öffentlichen Nahverkehr zu einem reduzierten Preis anbieten kann. Auch werden von vielen Unternehmen schon Bahncards als Alternative zu einem Firmenwagen angeboten.

 

Elektro-Poolcars

Gerade für den Stadtverkehr bieten sich Elektrofahrzeuge als Poolcar an. Diese sind auf der Kurzstrecke nicht nur umweltfreundlicher, sondern bieten auch Steuervorteile und in vielen Städten zudem die Möglichkeit Parkplätze kostenlos zu nutzen.

Neben den Elektrofahrzeugen an sich ist hier natürlich auch die Schaffung der nötigen Ladeinfrastruktur relevant. Übrigens nicht nur für die Poolcars. Wir bei EpicWork  bieten unseren Mitarbeitern und Kunden zum Beispiel die Möglichkeit, Ihr eigenes Elektrofahrzeug kostenlos zu laden.

 

Carsharing Modelle

Ein CarSharing-Abo anstatt eines Dienstwagens? Dieses Modell ist tatsächlich schon beliebter als viele denken mögen. Denn neben den klassischen „öffentlichen“ CarSharing Systemen gibt es mittlerweile auch viele Anbieter, die Corporate-Carsharing Modell anbieten. Hier werden Fahrzeuge exklusiv für das Unternehmen auf dem Firmenparkplatz zur Verfügung gestellt. So ist eine dauerhafte Verfügbarkeit eines Fahrzeugs vor Ort sichergestellt - ähnlich wie bei einem Poolcar. Zusätzlich kann jedoch definiert werden, dass die Fahrzeuge dann auch privat von den Mitarbeitern zum Sonderpreis genutzt werden können. So spart man sich die Anschaffung und Wartung einer eigenen Fahrzeugflotte und die Mitarbeiter sind auch privat mobiler als zuvor.

 

Dienst-Fahrrad

Eine tolle Alternative zum PKW oder zu den öffentlichen Verkehrsmitteln stellt das Fahrrad dar. Und hier gibt es auch eine wirklich tolle Möglichkeit, wie ich als Arbeitgeber den Arbeitnehmer unterstützen kann: mit einem Jobrad. Bei verschiedenen Dienstleistern kann der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer einen Leasingvertrag für ein Fahrrad abschließen. So erhält der Arbeitnehmer das Fahrrad steuerfrei und die Leasingrate wird mit dem Gehalt verrechnet.

So werden zum Beispiel auch E-Bikes schnell erschwinglich für Arbeitnehmer und der Arbeitsweg kann - ohne ins Schwitzen zu kommen - per Fahrrad erledigt werden. Natürlich ist ein Jobrad gleichzeitig noch ein Vorteil für die Gesundheit der Mitarbeiter und für die Umwelt.